Aserbaidschan 2017 – 1. Tag Boarden

Von Birgit Heinichen

Mein erster internationaler Lufthansa Flug – Baku direkt ab Frankfurt. Kein Umstieg in Richtung Kaukasus: „Premiere“!!! Alles geht gut: pünktlich am Bahnhof, pünktliches Boarden, pünktliche Abfahrt des Busses zum Flugzeug……30 Minuten warten im Bus vor dem Flugzeug und dann … geht es inklusive einer ausführlichen Rundfahrt über das Flugfeld und die benachbarten Gebäude wieder zurück zum Gate!?!

Flug nach Aserbaidschan
Flug nach Baku

In Richtung Baku  herrscht schlechtes Wetter, der Pilot muss deswegen nachtanken, 14 Passagiere des voll besetzten Fliegers müssen am Boden bleiben. 400 € Entschädigung, wenn Sie den gleichzeitig startenden Flug über Istanbul nach Baku nehmen! Gefühlte 100 Aserbaidschaner stürmen gleichzeitig zum Desk der Lufthansa und wedeln mit Ihren Pässen. Die 6 zur Verfügung stehenden Flüge mit der Turkish Airlines sind rasch besetzt. Nun ginge es noch mit Flügen über Moskau mit Aeroflot. Ankunft am nächsten Morgen um 07:00 Uhr. Gähnende Leere…

Es dauert 1 Stunde bis dann auch die letzten Passagiere gefunden wurden, die mit der Geldentschädigung und einer luxuriösen Hotelübernachtung geangelt wurden. Endlich geht es los und … die ganze Aktion hat mir dann einen Fensterplatz eingebracht, statt des für einen nicht Online-Eincheckenden übrig gebliebenen Rest-Mittelplatz.

Bei schönstem Wetter und nach einem weniger ruckelnden Flug als gedacht, lande ich dann in mit 2 Stunden Verspätung gegen 22:00 Uhr in Baku.

Tsovata-Tal – Eine Wanderung in die Stille

Eine Begegnung mit der Geschichte eines abgelegenen Hochtals im Großen Kaukasus. Eine Momentaufnahme unserer Reise durch Tuschetien & Kachetien im Osten Georgiens.

Die Anreise in die entlegene Region Tuschetien ist ein Abenteuer und ohne Allrad-Antrieb unmöglich. Auf dem gerölligen Weg zum höchsten befahrbaren Pass Georgiens (2.950 m), der nur von Juni bis Oktober passierbar ist, durchqueren wir kleinere Flüsse. Ab und zu spritzt es durchs Fenster, wenn wir nah an Wasserfällen, immer weiter in die Hochgebirgsregion hineinfahren. 

Nach etwa 4 bis 5 Stunden, die wir für die gut 70 km Strecke benötigen, erreichen wir Omalo, die „Hauptstadt“ Tuschetiens. Hier und in einigen weiteren Dörfern lebt in den Sommermonaten die Volksgruppe der Tuschen. Den Winter verbringen die meisten von ihnen im Bergvorland und nur eine handvoll, meist ältere Bewohner, verbleibt im Hochgebirge. Wer die turbulente Reise nach Tuschetien auf sich nimmt sollte mindestens 3 bis 4 Tage einplanen. Wir bleiben gleich 8 Tage und erkunden auf Tageswanderungen neben den beiden Haupttälern, Gometsari- und Pirikita-Tal, auch das wohl isolierteste Tal der gesamten Region – Tsovata.

Tsovata Indurta Panorama

Ein Blick auf das Panorama des mystischen Tsovata-Tals mit seinen Dorfruinen und Wehrtürmen (Foto: Grete Hartmannsberger)

Tsovata-Tal – Eine Wanderung in die Stille weiterlesen

Kleines Land, große Vielfalt: Montenegro

Entdecken Sie mit uns das „Land der Schwarzen Berge“! Unsere neue, 11-tägige Wanderstudienreise führt Sie durch Nationalparks, das Durmitor-Massiv, entlang der Adriaküste und durch die Berglandschaft der Balkangebirge. Eine Bootsfahrt auf dem größten See des Balkans steht ebenso auf dem Programm wie Freizeit und Entspannung am Mittelmeer. In Montenegro ist Massentourismus nach wie vor ein Fremdwort. Und hier die frohe Botschaft zum Wochenende: Nur noch eine Doppelbuchung, dann ist unsere Reise vom 3. bis 13. Juni 2016 gesichert! 

 

Montenegro_Schlucht

Die  Tara-Schlucht – die tiefste und längste Schlucht Europas (Foto: Simone Breuer)

Kleines Land, große Vielfalt: Montenegro weiterlesen

Entspannt nach Äthiopien verreisen

Via Verde gewinnt den Tourismus-Preis „Goldene Palme“

Die „Goldene Palme“ wird nicht nur im Rahmen der Filmfestspiele in Cannes verliehen – ein in Deutschland sehr renommierter Tourismus-Preis trägt ebenfalls diesen Titel. Seit 1994 verleiht das Reisemagazin GEO SAISON die „Goldene Palme“ an Reiseveranstalter, die mit ihren Angeboten ungewöhnliche und originelle Wege gehen – wie die Bonner Reiseagentur Via Verde, die nun im Rahmen der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin für einen außergewöhnlichen Trip nach Äthiopien mit der begehrten Trophäe ausgezeichnet wurde.

Goldene Palme 2016

Die Goldene Palme Palme von GEO SAISON ging dieses Jahr an Via Verde Reisen (Foto: Via Verde Reisen)

Entspannt nach Äthiopien verreisen weiterlesen

Armeniens mystisches Stonehenge

Die Megalithfelder in Zorakarer geben der Archäologie seit Jahrzehnten Rätsel auf. Welche Bedeutung hatten diese Steinfelder inmitten einer anmutenden Gebirgslandschaft im Kaukasus nahe der Kleinstadt Sissian?

Eine Momentaufnahme zu unserer Wanderreise Armenien – Im Schatten des Berges Ararat.

Zorakarer

Anmutige Landschaft – Zorakarer im Schatten der mächtigen Gebirgszüge des Kaukasus (Foto: Christian Heinichen)

Armeniens mystisches Stonehenge weiterlesen

Die Welt ist das Ziel